Patienteninformation zur medizinischen Blutegeltherapie

Ein traditionelles Heilmittel in der modernen Humanmedizin

Die medizinische Blutegeltherapie

…gehört zu den ältesten Heilmethoden der überlieferten Medizingeschichte. Der therapeutische Nutzen wurde schon lange vor Christus erkannt.

Die Blutegeltherapie fand weite Verbreitung in der „Volksmedizin“, wurde aber auch bald unverzichtbarer Bestandteil der modernen Naturheilkunde.

Heutzutage ist sie ein Bestandteil der Schmerztherapie und findet ihren Platz in den Leitlinien der DEGAM (deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin).

Blutegel stehen in Deutschland unter Naturschutz. Medizinische Blutegel werden in speziell zugelassenen Blutegelfarmen gezüchtet und als „Fertigarzneimittel“ eingestuft. Sie unterliegen den gleichen Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit wie zulassungspflichtige Medikamente.

Beim therapeutischen Einsatz werden Blutegel – je nach Indikation – ein- oder mehrmals über dem betroffenen Körperteil oder an Akupunkturpunkten aufgesetzt. Der Egel saugt sich zunächst mit dem hinteren Ende fest und sucht dann mit dem vorderen Ende eine geeignete Bissstelle. Der Biss ist schmerzarm, aber spürbar. Für einige Minuten ist ein leichtes Brennen zu spüren (wie ein Mückenstich oder eine Brennnessel).

Bevor der Blutegel mit dem Saugen beginnt, gibt er verschiedene Substanzen ab, die Menschen und Tieren guttun (am bekanntesten ist Hirudin, sowie das Calin). Die Substanzen wirken entzündungs- und gerinnungshemmend, gefäßerweiternd, schmerzlindernd, lymphstrombeschleunigend und blutgefäßstraffend.  Diese Wirkungen ermöglichen die Anwendung der Blutegel bei einer großen Anzahl von Beschwerden.

Während des Saugaktes bleibt der Egel die ganze Zeit an derselben Stelle, er kriecht nicht über den Körper. Hat der Blutegel seine Mahlzeit beendet, fällt er von alleine ab.

Nach Beendigung des Saugvorganges blutet es noch für einige Stunden nach. Die Nachblutung dient der Wundreinigung und Ausleitung und ist wichtiger Bestandteil der Therapie.

Wir legen einen lockeren Verband auf, der die Nachblutung nicht unterbrechen darf. Am nächsten Tag kontrollieren wir die Bissstelle und machen einen Verbandswechsel.

Die medizinische Blutegeltherapie wird eingesetzt bei folgenden Beschwerden:

  • Arthrose (z.B. Kniegelenk, Fingergelenke, Schulter, Daumen,…etc)
  • Gelenkentzündungen (z.B. Arthritis, Tennisellenbogen, Schleimbeutelentzündungen, Karpaltunnel,…etc)
  • Rheuma, Fibromyalgie, Muskelverspannungen
  • Hörsturz, Schwindel
  • Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfällen
  • Schlecht heilende Wunden

Was müssen Sie beachten?

  • Planen Sie Zeit ein. Eine Blutegeltherapie dauert ca. 60-90 min
  •  Am Tag der Blutegeltherapie darf die Haut rund um die betroffene Körperstelle mit parfümierter Seife, Duschgel, Creme oder Lotion behandelt werden.
  • Bitte rauchen Sie kurz vor der Blutegeltherapie nicht mehr.
  • Nebenwirkungen der Blutegeltherapie sind meist harmlos: Hautrötung und Juckreiz kommen vor, selten sind leichter Blutdruckabfall und Kreislaufprobleme.
  • An der Blutegel-Bissstelle kann eine winzige sternförmige Narbe zurückbleiben, die jedoch nach einiger Zeit meist vollständig verschwindet.
  • Nebenwirkungen wie Allergien und Wundinfektionen sind bei sachgerechter Handhabung extrem selten.

Kosten:

Die Blutegeltherapie wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und wird als privatärztliche Wahlleistung abgerechnet. Die Kosten der Therapie sind abhängig von der Anzahl der verwendeten Blutegel. Der Grundpreis pro Behandlung mit bis zu vier Blutegeln beträgt 130 Euro. Jeder zusätzlich eingesetzte Egel kostet 10 Euro mehr. Der Preis beinhaltet eine Blutentnahme vor der Therapie, unsere Beratung, Therapievorbereitung und -durchführung und die komplette Nachsorge incl. des notwendigen Verbandmaterials.

Terminvereinbarungen zur medizinischen Blutegeltherapie mit ärztlicher Begleitung sind während unserer Sprechzeiten möglich. Wenn Sie Fragen haben oder nicht wissen, ob die Blutegeltherapie für Sie geeignet oder sinnvoll ist-

bitte sprechen Sie uns an.

Ihr Praxisteam.